Fallstudie – ORACLE TEAM USA wechselt zu TeXtreme® um Gewicht zu reduzieren

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Oracle.png
Quelle: Oxeon, Schweden

Der America´s Cup war schon schon immer eine Herausforderung für Leichtbau-Lösungen, um bessere und noch leichtere Boote zu entwickeln, und die 34. Ausgabe dieses Wettbewerb war hier keine Ausnahme. Der Unterschied zu vergangenen Wettbewerben war, dass dieses Mal auf Grund des allgemeinen finanziellen Klimas kosteneffektivere Lösungen eine größere Rolle spielten. Um diesen Ansprüchen gerecht zu werden, hat das Oracle Team USA dieses Mal TeXtreme® Spread Tow Kohlefasergewebe verwendet, mit dem letztlich auch erhebliche Gewichtseinsparungen realisiert werden konnten.

Es gab auch noch andere Vorteile im Einsatz von TeXtreme®. Zunächst waren es die reduzierten Arbeitskosten im Vergleich zu einem 2-lagigen Laminat aus unidirektionalen Gelegen. Es war möglich die Lagenanzahl im Vergleich zu reinen UD-Lagen um die Hälfte zu reduzieren. Abhängig von der Anwendung, wurde das Material in Faserwinkeln von ± 45° und auch 0°/90° eingesetzt. Wenn unidirektionale Gelege diagonal abgelegt werden, ist das üblicherweise eine sehr langwierige Prozedur, da diese zunächst geschnitten und dann im richtigen Winkel platziert werden müssen. Die Spread Tow Bänder in TeXtreme®-Geweben weisen immer eine perfekte Ausrichtung auf, so dass eine Ablage dieser in ± 45° erheblich vereinfacht wird.

"TeXtreme® gab uns auch die Möglichkeit, das Material so zu verarbeiten, dass sowohl Arbeitszeit eingespart und gleichzeitig die Qualität der damit hergestellten Bauteile verbessert werden konnte. Der Einsatz von TeXtreme® ergab Gewichtseinsparungen, die mit anderen, uns bekannten Materialien in dieser Art und Weise nicht möglich gewesen wären“.

Die hauptsächliche Verwendung von TeXtreme® war in den Klappennasen und auch in den hinteren Bereichen des Hauptflügels. Die Klappennasen werden hauptsächlich auf Torsion belastet und sind steifigkeits- und festigkeitskritisch. Die Faserorientierung der Laminate wurde dahingehend optimiert, um eine ausreichende Torsionssteifigkeit über die gesamte Länge des Wingsails zu erhalten.

„Zusammenfassend kann man sagen, dass der Einsatz von TeXtreme® es möglich machte, bereits an der Flügelklappe des Wingsails 5 kg einzusparen, sagte Tim Smyth (Co-construction manager), während die Ersparnis über die gesamte AC72 deutlich umfangreicher war, ohne Kompromisse in der Leistungsfähigkeit oder Sicherheit im Design der Bauteile einzugehen. Das, in Kombination mit der Möglichkeit, die Leistung (Performance) und die Oberflächenqualiät zu verbessern, zusammen mit einer deutlichen Arbeitsersparnis, machten TeXtreme® zu einer sehr attraktiven Lösung. Wir werden das Material für zukünftige Projekte definitv im Auge behalten.“

Youtube-logo.jpg

ORACLE TEAM USA - Racing on the Bay

ORACLE TEAM USA - The New Wing