Sportgerätebau:Fahrräder/Liegeräder

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gibt es Fachliteratur zum Thema Fahrräder aus Faserverbundwerkstoffen?

Wir empfehlen: "Die Wissenschaft vom schnellen Radfahren", 160 Seiten - 156 Abb. sw. 23,5 x 18,5 cm, ISBN 978-3980638555


Korrosions-Probleme beim Bau eines Liegerades aus CFK

Ich plane den Bau diverser Teile für ein Liegerad aus CFK. Bei den Buchsen möchte ich Alu-Drehteile als Kugellagersitz verwenden. Gibt es da Probleme mit der Kohlefaser in punkto Korrosion? Was kann ich sonst verwenden?

Ja, die elektrochemische Korrosion zerstört das "unedlere Metall" . Wir empfehlen eine isolierende Schicht aus Glasgewebe als Zwischenlage. Gegebenenfalls Kugellagersitze aus FE-Legierungen verwenden.


Welche Bauweisen gibt es für ein Fahrrad aus Carbonfasern?

Ich will ein Fahrrad aus Carbonfaser bauen. Kann ich das Fahrrad aus CFK-Rohren aufbauen oder brauche ich unbedingt eine Form?

Ein Rahmen z.B. aus CFK-Rohren, sozusagen konventionell aufgebaut werden. Vorteil: man benötigt keine Negativformen. Nachteil: bei gleicher Festigkeit ist diese Konstruktion schwerer als die Monocoque-Bauweise.

Wenn Sie den Rahmen aus Kohlefaserrohren aufbauen, können Sie auch auf fertige Halbzeuge zurückgreifen (siehe z.B. R&G Lieferprogramm) oder Sie wickeln eigene Kohlefaserrohre. Dies hat dann den Vorteil, dass Sie jede gewünschte Form verwirklichen können. Die Verbindung der Rohre über Holzmuffen ist möglich. Die Holzteile sollten aber eher als Hilfskonstruktion bzw. formgebendes Bauteil gesehen, und unbedingt mit Kohlerovings bzw. mit unidirektionalem Kohlefaserband umwickelt werden. Das sieht dann so ähnlich aus wie bei einer steinzeitlichen Axt, wo der Stein mit Bast am Holzstiel befestigt wurde. Diese Technik ist aber durchaus "State of the Art", und entspricht modernsten Erkenntnissen. Auf ähnliche Art und Weise werden z. Bsp. auch Bauteile im Flugzeugbau hergestellt. Die Krafteinleitung und Formgebung ist bei dieser Bauweise und diesem Werkstoff einfach ideal. Es gab auch schon erfolgreiche Versuche, die Verbindungsmuffen aus CFK oder GFK zu laminieren. Dafür benötigen Sie dann aber auch wieder Negativ-Formen. Außerdem muss die Formgebung und Dimensionierung dieser Teile erst erprobt werden, bevor eine Form hergestellt werden kann. Dieses Verfahren eignet sich deshalb wohl eher für eine Serienfertigung.


Bambusfahrrad

Ich beschäftige mich z.Z. mit dem Fahrradrahmenbau aus Bambus und verwende Epoxydharz und Hanf zum Herstellen der Muffen. Dabei hat sich die schlechte Haftung des Harzes auf dem Bambusrohr als Problem herausgestellt. Gibt es eine alternative zu Haftankern, in Form von Primern oder anderer (chemischer) Vorbehandlung des Holzes, um die Adhäsion zu erhöhen?

Anbei hier ein Link zu einer Bauanleitung von Fahrradrahmen aus Bambus. Die Haftungsproblematik wurde hierbei durch eine Temperaturbehandlung der Bambus-Rohre gelöst. Das scheint uns der erfolgversprechendste Ansatz zu sein.