Auswahlhilfe Silikone

Aus R&G Wiki
Version vom 17. Dezember 2020, 14:18 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

zurück zum Shop

 

Produkt

Beschreibung

Mischungsverhältnis

Gewichtsteile

Verarbeitungszeit

 

Entformbar

bei 23 °C nach

 * bei 25 °C nach

Hitzebeständigkeit

 

Mischviskosität

 


(mPa·s bei 23 °C, Brookfield)

Dichte

g/cm3


(DIN 53479)

Härte Shore A*


 

(DIN 53505)

Reißfestigkeit

N/mm2

 
(DIN 53504, S3A)

Reißdehnung

%

 
(DIN 53504, S3A)

Weiterreißwiderstand

N/mm


(ASTM D 624 B)

Lineare Schrumpfung

%

 
(nach 7 Tagen)

KDSV-10

Gießmasse, weiß
kondensationsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

Einfärbbar mit R&G Universalfarbpasten

100 : 2

50 min

   5 h*

Kurzzeitig bis
max. 200 °C
13.000 ± 2.000 k. A. 10 ± 2 > 2,4 > 640 > 13 ≤ 0,3
100 : 3 30 min   4 h*

KDSV-25

Gießmasse, weiß
kondensationsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

Einfärbbar mit R&G Universalfarbpasten

100 : 2

40 min

   5 h*

Kurzzeitig bis
max. 200 °C
15.000 ± 2.000 k. A. 25 ± 2 > 4,9 > 480 > 31 ≤ 0,3
100 : 3 30 min 3 h

KDSV THX-30

Streichmasse, weiß,
kondensationsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

Einfärbbar mit R&G Universalfarbpasten

100 : 2

50 min

   5 h* Kurzzeitig bis
max. 200 °C

29.000 ± 2.000

k. A. 35 ± 2 > 4,7 > 350 > 21 ≤ 0,3
100 : 3 30 min   4 h*
KDSV M 4470

Gießmasse, rotbraun,
kondensationsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

Einfärbbar mit R&G Universalfarbpasten

100 : 2 40 min  3-4 h Kurzzeitig bis
max. 300 °C
10.000 1,44 60 4,5 120 > 4 0,8
100 : 2 20 min  2-3 h

Verdickungs-additiv C

Chemisch wirkender Verdicker für kondensationsvernetzende Silikonkautschuke

Zugabe
0,5 bis 2,0

Gewichtsprozent

                   
ADDV-25

Gießmasse, blau,
additionsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

100 : 100
(= 1 : 1)

30 - 50 min*

 

4 - 5 h*

 

Kurzzeitig bis
max. 250 °C
3.000 ±  300 k. A. 25 ± 2 > 5,5 ≥ 680 > 29 ≤ 0,1
ADDV-42

Gießmasse, rot,
additionsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

100 : 100
(= 1 : 1)

30 - 50 min*

 

4-5 h*

 

Kurzzeitig bis
max. 250 °C
5,800 ± 500 k. A. 40 ±  2 ≥ 6,8 ≥ 400 > 12,5

≤ 0,1

ADDV M 4601

Gießmasse, rotbraun,
additionsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

lebensmittelzugelassen (FDA- und BfR-konform)

100 : 11
(= 9 : 1)

90 min

12 h

bei 70 °C nach 20 Minuten

Kurzzeitig bis
max. 300 °C
10.000 1,13 28 6,5 700 > 30 < 0,1
ADDV M 4641

Gießmasse, farblos transparent,
additionsvernetzend,
2 Komponenten (RTV-2)

lebensmittelzugelassen (FDA- und BfR-konform)

100 : 10
(= 10 : 1)

100 min

 

 

15 h

bei 70 °C nach 30 Minuten

Kurzzeitig bis
max. 300 °C
30.000 1,07 43 4,5 300 > 25 < 0,1

Verdickungs-additiv ADDV-43

Chemisch wirkender Verdicker für additionsvernetzende Silikonkautschuke

Zugabe
0,1 bis 0,5

Gewichtsprozent

                   

Elastosil®E4, standfest  

1-K Silikonklebstoff
zur Reparatur von Rissen, Löchern und sonstige Beschädigungen bei Silikonformen.

 

ca. 15 min

(bei 23 °C/
50 % rel.
Luftfeuchtigkeit)

  bis 180 °C   1,03 16 1,5 600    
Elastosil®E43, selbstnivellierend 1-K Silikonklebstoff
zum hochfesten Verkleben von Holz, Kunststoff, Metallen und Glas geeignet, wenn eine transparente und dauerelastische Klebefuge gewünscht ist.
 

ca. 15 min

(bei 23 °C/
50 % rel.
Luftfeuchtigkeit)

  bis 180 °C   1,09 30 4,5 500    

 

*Infos zur Shore A-Härte

 

Kondensationsvernetzende RTV-2-Formenbaumassen
KDSV-10, KDSV-25, KDSV THX-30 und KDSV M 4470

RTV-2-Silikonkautschuke, universell einsetzbar zur Herstellung von Silikonformen. Die einfache, störungsfreie Vulkanisation erfolgt in einer Kondensationsreaktion. Der verwendete Vernetzer ist auf Organzinn-Basis. Es entsteht als Reaktionsprodukt ein niederer Alkohol, meist Ethanol oder Propanol. Dadurch kommt es zu einem Masseverlust, der zu einer dreidimensionalen Schrumpfung des Vulkanisates im Bereich von < 1 Volumenprozent führt. Bei Härtungstemperaturen > 70 °C kommt es zu einer Umkehrung der Vernetzungsreaktion, der sogenannten Reversion: das Vulkanisat bleibt oder wird wieder klebrig bis flüssig. Zur Herstellung von Hautformen können die Silikone KDSV-10, KDSV-25 und KDSV THX-30 mit Verdickungsadditiv C zu einer standfesten Masse eingedickt werden. Einfärbbar sind diese mit den Universal-Farbpasten. Kondensationsvernetzte Silikone eignen sich sehr gut für die Reproduktion von Modellen aus Gießkeramik, Gips, Wachs und Polyesterharzen (bei EP bitte ein Trennmittel als Schutzfilm verwenden).

Additionsvernetzende RTV-2-Formenbaumassen
ADDV-25, ADDV-42, ADDV M 4601, ADDV M 4641


RTV-2-Silikonkautschuke, universell einsetzbar zur Herstellung von Silikonformen. Die Vulkanisation erfolgt in einer Additionsreaktion. Das Produkt besteht aus einer A- und einer B-Komponente. Katalysator ist ein Platin-Komplex. Die Vulkanisation setzt keine Spaltprodukte frei. Dadurch tritt kein Gewichtsverlust und keine Schrumpfung des Vulkanisats auf. Bei höheren Temperaturen tritt zudem keine Reversion der Vernetzung auf. Zur Herstellung von Hautformen können alle ADDV-Silikone mit Verdickungsadditiv ADDV-43 zu einer standfesten Masse eingedickt werden. Additionsvernetztes Silikonkautschuk eignet sich sehr gut für die Reproduktion von Modellen mittels Polyurethan- und Epoxydharzen. W
erden Epoxydharze verarbeitet, empfehlen wir die Verwendung von Trennmitteln, um die Formoberfläche zu isolieren und so die Standzeit zu erhöhen. Durch die hohe Alkaliresistenz sind diese Silikontypen auch optimal für den Abguss von Beton anwendbar. Unsere Universal-Farbpasten sind für diese Silikon-Type explizit nicht geeignet.


Härtungsstörungen durch inhibiernende Substanzen
Bei den additionsvernetzenden Silikonkautschuken kann es durch eine Reihe von Substanzen oder Werkstoffen, die die Funktion des Platin-Komplexkatalysators beeinträchtigen, im Falle eines Kontaktes mit der unvulkanisierten Mischung zu Vulkanisationsstörungen kommen, auch „Inhibierung“ genannt. Diese Substanzen können sich sowohl an der Oberfläche eines mit der Kautschukmasse in Kontakt kommenden Substrates (Modell, Mischwerkzeug etc.) als auch in der Umgebungsluft befinden, u.a. in Temperöfen oder Wärmeschränken, in denen Gießharze ausgehärtet wurden, die inhibierende Stoffe freisetzen.

Die wichtigsten dieser inhibierenden Stoffe sind:

  • Schwefel, bestimmte Schwefelverbindungen wie Polysulfide und Polysulfone sowie andere schwefelhaltige Stoffe wie Natur- und bestimmte Synthesekautschuke (u.a. EPDM)
  • Amine, Urethane und aminhaltige Stoffe wie aminge-härtete Epoxydharze, bestimmte Polyurethane etc.
  • Organometall- speziell Organozinn-Verbindungen und solche Substanzen enthaltende Stoffe wie z.B. Vulkanisate und Härter kondensations-vernetzender Silikonkautschuke
  • Diverse natürliche und synthetische Öle, Fette, Wachse und Harze sowie solche Substanzen ent-haltende Stoffe wie z.B. viele Trennmittel und fast alle Plastillinsorten

Es wird daher dringend empfohlen, über entsprechende Vorversuche abzusichern, dass die mit dem unvulkanisierten additionsvernetzenden Kautschuk in Berührung kommenden Materialien keine Inhibierung verursachen. Flüssige Anteile, klebrige oder deutlich weichere Vulkanisatoberflächen im Kontaktbereich oder eine deutlich verzögerte Ausvulkanisation weisen auf das Vorliegen einer Inhibierung hin.

Modelliermassen von R&G sind nicht inhibierend und für Abformungen mit additionsvernetzenden Silikonen geeignet.

Weitere Silikone finden Sie in unserer Shop-Übersicht unter Silikon Abformmassen