Grundlagen + Verarbeitungshinweise:Vakuuminfusion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
__TOC__  
 
__TOC__  
  
== Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube  ==
+
== Was ist der Unterschied zwischen emulsions- und pulvergebundenen Glasmatten?<br> ==
  
(Prototypenbau für einen Serienhersteller)  
+
Bei der Herstellung werden die Einzelfäden chemisch durch eine wässrige Emulsion oder einen Pulver-Binder zu einem flächigen Gebilde, der emulsionsgebundenen bzw. pulvergebundenen Matte, zusammengeklebt.Im Bootsbau werden die Harze nur mit pulvergebundenen<br>Matten verstärkt. Emulsionsgebundene Matten können mit die Ursache für Blasen in der Feinschicht sein. In Verbindung mit dem Polyesterharz U 569 TV-01V ergeben sich für den Bootsbau zugelassene Laminate.<br>(Zulassung: Det Norske Veritas und Lloyd´s Register)  
  
Bei allen nachfolgenden Schritten werden die Verstärkungsgewebe '''trocken''' eingelegt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit Sprühkleber Aerofix 2 (R&amp;G&nbsp;Lieferprogramm) schwach verklebt. Aerofix 2 ist ein Klebespray auf Styren-Basis, das speziell für das Verbinden von leichten und mittelschweren, insbesondere faserverstärkten Materialien wie Glas- und Kohlefasern, aber auch von Schaumplatten (z.B. Depron®) und leichten Holzarten (z.B. Balsaholz) entwickelt wurde. Aerofix 2 ist transparent, hinterlässt keine sichtbaren Spuren und lässt sich schnell auf große Flächen auftragen.
+
<br>
  
===== Verwendete Materialien  =====
+
<br>
  
*Kohlegewebe, Kohle-Biaxialgelege
+
== Welche Festigkeitswerte werden für die Zulassung&nbsp;des Germanischen Lloyd (GL) gefordert?<br> ==
*Epoxydharz L 385 + Härter 386 (dünnflüssig, für Vakuuminfusion geeignet)  
 
*Abreißgewebe
 
  
===== Hilfsmittel für Vakuumtechnik  =====
+
Folgende Werte sind die Mindestkennwerte für ein Epoxidharzsystem bei einer GL - Zulassung:<br>
 
 
*R&amp;G Vakuumpumpe P 2
 
*Vakuumfolie
 
*Butyl-Dichtband
 
*Aerofix 2-Spray
 
*Fließhilfe
 
*...
 
*zzz<br><br>
 
 
 
===== Verarbeitungsschritte<br>  =====
 
 
 
[[Image:Infusion1.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion2.jpg]]
 
 
 
Ablegen der ersten Kohlefaserlage in der Form
 
 
 
<br>  
 
 
 
[[Image:Infusion3.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion4.jpg]]
 
 
 
"Aufkleben" weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelegemit Aerofix 2-Spray<br>
 
 
 
<br>
 
 
 
[[Image:Infusion5.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion6.jpg]]
 
 
 
<br>
 
 
 
[[Image:Infusion7.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion8.jpg]]
 
 
 
<br>
 
 
 
[[Image:Infusion9.jpg|250x188px]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion10.jpg]]
 
  
 
<br>  
 
<br>  
  
[[Image:Infusion11.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion12.jpg]]
+
{| width="270" height="168" cellspacing="1" cellpadding="1" border="1" align="center" style=""
 
+
|-
<br>  
+
| Zugfestigkeit<br>
 
+
| 55 N/mm”<br>
[[Image:Infusion13.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion14.jpg]]
+
|-
 
+
| Bruchdehnung<br>
<br>  
+
| 2,5 %<br>
 
+
|-
[[Image:Infusion15.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion17.jpg]]
+
| E - Modul (Zug)<br>
 
+
| 2700 N/mm”<br>
<br>  
+
|-
 
+
| Biegefestigkeit<br>
[[Image:Infusion18.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion19.jpg]]
+
| 100 N/mm”<br>
 
+
|-
<br>  
+
| Wärmeformbeständigkeit<br>
 
+
| 70 °C<br>
[[Image:Infusion20.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion21.jpg]]
+
|-
 
+
| Wasseraufnahme 24h/168h<br>
<br>  
+
| -/ 50 mg <br>
 
+
|}
[[Image:Infusion22.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion23.jpg]]
 
 
 
<br>  
 
  
[[Image:Infusion24.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion25.jpg]]
+
<br>&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;  
  
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;
 
&nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;

Version vom 10. März 2010, 12:04 Uhr

Was ist der Unterschied zwischen emulsions- und pulvergebundenen Glasmatten?

Bei der Herstellung werden die Einzelfäden chemisch durch eine wässrige Emulsion oder einen Pulver-Binder zu einem flächigen Gebilde, der emulsionsgebundenen bzw. pulvergebundenen Matte, zusammengeklebt.Im Bootsbau werden die Harze nur mit pulvergebundenen
Matten verstärkt. Emulsionsgebundene Matten können mit die Ursache für Blasen in der Feinschicht sein. In Verbindung mit dem Polyesterharz U 569 TV-01V ergeben sich für den Bootsbau zugelassene Laminate.
(Zulassung: Det Norske Veritas und Lloyd´s Register)



Welche Festigkeitswerte werden für die Zulassung des Germanischen Lloyd (GL) gefordert?

Folgende Werte sind die Mindestkennwerte für ein Epoxidharzsystem bei einer GL - Zulassung:


Zugfestigkeit
55 N/mm”
Bruchdehnung
2,5 %
E - Modul (Zug)
2700 N/mm”
Biegefestigkeit
100 N/mm”
Wärmeformbeständigkeit
70 °C
Wasseraufnahme 24h/168h
-/ 50 mg