Grundlagen + Verarbeitungshinweise:Vakuuminfusion: Unterschied zwischen den Versionen

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
==== Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube  ====
 
==== Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube  ====
  
(Prototypenbau für einen Serienhersteller)
+
(Prototypenbau für einen Serienhersteller)  
  
Bei allen nachfolgenden Schritten wwerden die Verstärkungsgewebe trocken eingelgt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit einen Klebespray
+
Bei allen nachfolgenden Schritten werden die Verstärkungsgewebe trocken eingelegt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit Sprühkleber Aerofix 2 (R&amp;G&nbsp;Lieferprogramm) schwach verklebt. Aerofix ist ein Klebespray auf Styren-Basis, das speziell für das Verbinden von leichten und mittelschweren, insbesondere faserverstärkten Materialien wie Glas- und Kohlefasern, aber auch von Schaumplatten (z.B. Depron®) und leichten Holzarten (z.B. Balsaholz) entwickelt wurde. Aerofix ist transparent, hinterlässt keine sichtbaren Spuren und lässt sich schnell auf große Flächen auftragen.<br>
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
[[Image:Infusion1.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion2.jpg]]
 
 
 
Ablegen der ersten Kohlefaserlage in der Form
 
 
 
 
 
 
 
[[Image:Infusion3.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion4.jpg]]
 
 
 
Auflegen weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelege
 
 
 
 
 
 
 
[[Image:Im]]
 
  
 
<br>  
 
<br>  
  
<br>
+
[[Image:Infusion1.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion2.jpg]]
  
<br>
+
Ablegen der ersten Kohlefaserlage in der Form
  
 
<br>  
 
<br>  
  
Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.  
+
[[Image:Infusion3.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion4.jpg]]
  
Duis autem vel eum iriure dolor in hendrerit in vulputate velit esse molestie consequat, vel illum dolore eu [[Image:B]][[Image:Beispiel.jpg|left]]<br>
+
Auflegen weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelege

Version vom 3. März 2010, 14:43 Uhr

Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube

(Prototypenbau für einen Serienhersteller)

Bei allen nachfolgenden Schritten werden die Verstärkungsgewebe trocken eingelegt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit Sprühkleber Aerofix 2 (R&G Lieferprogramm) schwach verklebt. Aerofix ist ein Klebespray auf Styren-Basis, das speziell für das Verbinden von leichten und mittelschweren, insbesondere faserverstärkten Materialien wie Glas- und Kohlefasern, aber auch von Schaumplatten (z.B. Depron®) und leichten Holzarten (z.B. Balsaholz) entwickelt wurde. Aerofix ist transparent, hinterlässt keine sichtbaren Spuren und lässt sich schnell auf große Flächen auftragen.


Infusion1.jpg    Infusion2.jpg

Ablegen der ersten Kohlefaserlage in der Form


Infusion3.jpg    Infusion4.jpg

Auflegen weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelege