Grundlagen + Verarbeitungshinweise:Vakuuminfusion

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube

(Prototypenbau für einen Serienhersteller)

Bei allen nachfolgenden Schritten werden die Verstärkungsgewebe trocken eingelegt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit Sprühkleber Aerofix 2 (R&G Lieferprogramm) schwach verklebt. Aerofix 2 ist ein Klebespray auf Styren-Basis, das speziell für das Verbinden von leichten und mittelschweren, insbesondere faserverstärkten Materialien wie Glas- und Kohlefasern, aber auch von Schaumplatten (z.B. Depron®) und leichten Holzarten (z.B. Balsaholz) entwickelt wurde. Aerofix 2 ist transparent, hinterlässt keine sichtbaren Spuren und lässt sich schnell auf große Flächen auftragen.

Verwendete Materialien
  • Kohlegewebe, Kohle-Biaxialgelege
  • Epoxydharz L 385 + Härter 386 (dünnflüssig, für Vakuuminfusion geeignet)
  • Abreißgewebe
Hilfsmittel für Vakuumtechnik
  • R&G Vakuumpumpe P 2
  • Vakuumfolie
  • Butyl-Dichtband
  • Aerofix 2-Spray
  • Fließhilfe
  • ...
  • zzz

Verarbeitungsschritte

Infusion1.jpg    Infusion2.jpg

Ablegen der ersten Kohlefaserlage in der Form


Infusion3.jpg    Infusion4.jpg

"Aufkleben" weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelegemit Aerofix 2-Spray


Infusion5.jpg    Infusion6.jpg


Infusion7.jpg    Infusion8.jpg


Infusion9.jpg    Infusion10.jpg


Infusion11.jpg    Infusion12.jpg


Infusion13.jpg    Infusion14.jpg


Infusion15.jpg    Infusion17.jpg


Infusion18.jpg    Infusion19.jpg


Infusion20.jpg    Infusion21.jpg


Infusion22.jpg    Infusion23.jpg


Infusion24.jpg    Infusion25.jpg