Lochverstärkungen/Krafteinleitungen aus Kohlefaser

Aus R&G Wiki
Version vom 4. Dezember 2012, 08:42 Uhr von Admin (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lochverstärkung Kohlefaser 90°, 180° und 360°

Die Kohlefaser-Lochverstärkung wird als örtliche Krafteinleitung in einen Laminataufbau integriert.

Dazu ist ein endloses Kohlefasergarn (6K HT-Kohlefaser) auf einen Träger aus Glasvlies aufgestickt worden. Der Träger kann beliebig zugeschnitten und mit der Lochverstärkung einlaminiert werden.

Derzeit sind bei R&G 3 Ausführungen als besonders preisgünstiger RESTPOSTEN lieferbar:

    Lochverstärkung360.png                    Lochverstärkung180.png                       Lochverstärkung90.png              

Ø 10 cm/360°/8-f/L=5 mm          Ø 10 cm/180°/7-f/L=5 mm          Ø 10 cm/ 90°/4-f/L=5 mm


Anwendungsgebiete

Alle Verstärkungen, die erhöhten Lochleibungsdrücken ausgesetzt sind wie z.B. Welle-/Nabe-Verbindungen, Tretlager.


Beispiele an einem Glaslaminat

Eck1.jpg   Eck2.jpg   Eck3.jpg


Loch360 5.jpg   Loch360 1.jpg   Loch360 2.jpg   Loch360 4.jpg