Änderungen

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harze:Beschichtungen von Holz

265 Byte hinzugefügt, 07:20, 27. Apr. 2010
keine Bearbeitungszusammenfassung
'''''Klarlack hat leider nicht lange gehalten, da der Tisch im Garten steht und damit natürlich intensiver Bewitterung und UV-Bestrahlung ausgesetzt ist.'''''
'''''<br>''''' Zur Beschichtung einer Tischplatte aus Holz eignen sich helle Epoxydharzsysteme wie z.B. R&amp;G Epoxydharzsystem HT2 + Härter HT 2, Epoxydharz L + Härter EPH&nbsp;500, aber auch Epoxydharz L + Härter L.<br>
Epoxydharze dunkeln bei längerer UV-Einstrahlung nach. Allerdings ist das Holz selbst auch nicht UV-beständig, d.h. helles Holz im Freien wird relativ schnell dunkel.<br>
Um einen Quadratmeter Fläche zu beschichten, benötigen Sie etwa 1 kg pro 1 mm Schichtdicke. Wir empfehlen eine Gesamtschichtstärke von 0,5 bis max. 1 mm. Um kleine (!) Unebenheiten auszugleichen, kann die Schichtstärke größer sein. Bei zu großen Schichtdicken (mehrere mm in einem Arbeitsgang) kann es zu exothermen Reaktionen und damit zu Oberflächenstörungen kommen.<br>
Auch Klarlacke eignen sich: Falls die Epoxydharz-Oberfläche angeschliffen wird, kann auch als Abschluß ein Klarlack verwendet werden.  Ebenso ist es möglich, direkt mit einem 2K-Klarlacksystem zu beschichten. Dazu eignet sich besonders der farblose Füller Basco-Prime und eine anschließende Lackierung aus BascoClear oder Basco Clear Matt.     Besonders eignet sich aufgrund seiner UV-Beständigkeit der 2L2 K-Lack Basco
== <br>Was ist zu beachten bei der Beschichtung von Tragflügelmodellen aus Holz?<br> ==
8.897
Bearbeitungen

Navigationsmenü