Änderungen

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grundlagen + Verarbeitungshinweise:Vakuuminfusion

2.653 Byte hinzugefügt, 09:53, 8. Sep. 2017
keine Bearbeitungszusammenfassung
==== Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube ====
(Prototypenbau für einen Serienhersteller) __TOC__
Bei allen nachfolgenden Schritten werden die Verstärkungsgewebe'''trocken''' eingelegt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit Sprühkleber Aerofix 2 (R&amp;G&nbsp;Lieferprogramm) schwach verklebt. Aerofix 2 ist ein Klebespray auf Styren-Basis, das speziell für das Verbinden von leichten und mittelschweren, insbesondere faserverstärkten Materialien wie Glas- und Kohlefasern, aber auch von Schaumplatten (z.B. Depron®) und leichten Holzarten (z.B. Balsaholz) entwickelt wurde. Aerofix 2 ist transparent, hinterlässt keine sichtbaren Spuren und lässt sich schnell auf große Flächen auftragen.<br> == Vakuuminfusionsverfahren am Beispiel einer Motorhaube ==
<br> (Prototypenbau für einen Serienhersteller)
Bei allen nachfolgenden Schritten werden die Verstärkungsgewebe '''trocken''' eingelegt. Damit sich die Lagen nicht untereinander verschieben, werden sie mit Sprühkleber [[Imagehttps:Infusion1//shop1.r-g.jpgde/list/Klebstoffe---Lacke---Spachtel/Klebstoffe/Klebstoff-Sprays Aerofix]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion2schwach verklebt. Aerofix ist ein Klebespray auf Styren-Basis, das speziell für das Verbinden von leichten und mittelschweren, insbesondere faserverstärkten Materialien wie Glas- und Kohlefasern, aber auch von Schaumplatten (z.B. Depron®) und leichten Holzarten (z.B. Balsaholz) entwickelt wurde. Aerofix ist transparent, hinterlässt keine sichtbaren Spuren und lässt sich schnell auf große Flächen auftragen.jpg]]
Ablegen der ersten Kohlefaserlage in der Form ===== Verwendete Materialien =====
<br> &nbsp;
[[Image:Infusion3.jpg]]*UP-Vorgelat farblos + Härter MEKP&nbsp;*Epoxydharz L + Härter EPH&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion4.jpg]] 294 *Kohlegewebe 245 g/m<sup>2</sup>, Kohle-Biaxialgelege 411 g/m<sup>2</sup>
"Aufkleben" weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelegemit Aerofix 2-Spray<br> ===== Hilfsmittel für Vakuumtechnik =====
*R&G Vakuumpumpe P 2
*Vakuumfolie
*Vakuum-Dichtband
*Aerofix-Spray
*Abreißgewebe
*Entlüftungsnetz
*Lochfolie P1
*Spiral-Plastikschlauch
*T-Verbinder
*Pumpenschlauch<br/> &nbsp;
===== Verarbeitungsschritte =====
1 [[ImageFile:Infusion5Infusion1.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; 2 [[ImageFile:Infusion6Infusion2.jpg|RTENOTITLE]]
Bild 1 und 2:&nbsp; Auf das über Nacht gehärtete UP-Vorgelat wurden die Gewebe-/Gelegelagen mittels Aerofix in die Form trocken aufgeklebt.&nbsp;
Die Sicken wurden entsprechend eingeschnitten und separat mit Gewebe belegt
[[Image:Infusion7.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion8.jpg]]
3 [[File:Infusion3.jpg|RTENOTITLE]] 4 &nbsp; [[File:Infusion4.jpg|RTENOTITLE]]
Bild 3 und 4:&nbsp;"Aufkleben" weiterer Lagen Kohlefaser-Biaxialgelegemit Aerofix
[[Image:Infusion9.jpg|250x188px]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion10.jpg]]
5 [[File:Infusion5.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp; 6&nbsp; [[File:Infusion6.jpg|RTENOTITLE]]
&nbsp;
[[ImageBild 5 und 6:Infusion11.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion12.jpg]]Auf den Gewebeaufbau wurde ein zusätzliches Abreißgewebe mit Aerofix aufgeklebt
Am Rand ist der mittels Dichtband fixierte Spiralschlauch zu sehen
&nbsp;
7 [[ImageFile:Infusion13Infusion7.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp;&nbsp;8&nbsp; [[ImageFile:Infusion14Infusion8.jpg|RTENOTITLE]]
&nbsp;
Bild 7: Die Verschaltung des Spiralschlauchs erfolgte mit einem T-Verbinder, auf den kurze Stücke Pumpenschlauch aufgesteckt wurden.
[[Image:Infusion15.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion17.jpg]]Diese passen genau in in den Spiralschlauch und sorgen für eine gute Luftleitung
Bild 8: Die gesamte Nutzfläche ist mit Abreißgewebe versehen. Die Sicken wurden wieder entsprechend eingeschnitten und zusätzlich belegt
&nbsp;
9 [[ImageFile:Infusion18Infusion9.jpg|250x188px|Infusion9.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; 10 [[ImageFile:Infusion19Infusion10.jpg|RTENOTITLE]]
Bild 9: Abreißgewebe wird bis zum Spiralschlauch gelegt
Bild 10: Lochfolie wird auf die komplette Nutzfläche aufgebracht
[[Image:Infusion20.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion21.jpg]]
11 [[File:Infusion11.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp; 12&nbsp; [[File:Infusion12.jpg|RTENOTITLE]]
&nbsp;
[[ImageBild 11:Infusion22.jpg]]&nbsp;&nbsp;&nbsp; [[Image:Infusion23.jpg]]Im Bereich der Sicken wurde die Lochfolie eingeschnitten
Bild 12: Entlüftungnetz zur Harzverteilung wurde eingelegt
&nbsp;
13 [[ImageFile:Infusion24Infusion13.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp; 14&nbsp; [[File:Infusion14.jpg|RTENOTITLE]] &nbsp; Bild 13: Im Bereich der Sicken wurde die Entlüftungsnetz eingeschnitten Bild 14: Das Entlüftungsnetz endet kurz vor der Vakuum-Ringleitung aus Spiralschlauch &nbsp; 15 [[File:Infusion15.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp; 16&nbsp; [[File:Infusion17.jpg|RTENOTITLE]] Bild 15: Die Vakuumfolie schließt die Form am Rand bündig ab. Der Spiralschlauch ist nahe der Bauteilgeometrie platziert Bild 16: Hier ist die großzügig in Falten gelegte Folie gut sichtbar &nbsp; &nbsp; 17 [[File:Infusion18.jpg|RTENOTITLE]] 18 &nbsp; [[File:Infusion19.jpg|RTENOTITLE]] Bild 17 und 18: Die Vakuumfolie wird mehrfach in Falten am Formenrand befestigt, um keine Überspannung im Bereich der Nutzfläche zu erhalten &nbsp; 19 [[File:Infusion20.jpg|RTENOTITLE]] 20 &nbsp; [[File:Infusion21.jpg|RTENOTITLE]] &nbsp; Bild 19 und 20: Ein Mesh-Tube in der Bauteilmitte dient als Harzverteiler &nbsp; 21 [[File:Infusion22.jpg|RTENOTITLE]] 22 &nbsp; [[File:Infusion23.jpg|RTENOTITLE]] Bild 21:&nbsp;Harz- und Vakuumleitung Bild 22: Die Fließfront verteilt sich der Bauteilgeometrie entsprechend kreisförmig nach aussen &nbsp; 23 [[File:Infusion24.jpg|RTENOTITLE]]&nbsp;24&nbsp; [[ImageFile:Infusion25.jpg|RTENOTITLE]] &nbsp; Bild 23: Die Fließfront ist am Randbereich angekommen Bild 24: Das Bauteil ist fast vollständig gefüllt &nbsp;&nbsp;&nbsp;&nbsp;
8.893
Bearbeitungen

Navigationsmenü