Änderungen

Aus R&G Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Harze:Beschichtungen von Holz

218 Byte entfernt, 10:21, 16. Nov. 2012
keine Bearbeitungszusammenfassung
Falls die Epoxydharz-Oberfläche angeschliffen wird, kann als Abschluß ein Klarlack verwendet werden.
Ebenso ist es möglich, direkt mit einem 2K-Klarlacksystem zu beschichten. Dazu eignet sich besonders der farblose Füller [http://shopshop1.r-g.de/Farben-Lacke/Basco-Lackeartikelnummer/BascoPrime.html?listtype=search&searchparam=basco 954004 BascoPrime] und eine anschließende Lackierung aus [http://shopshop1.r-g.de/Farben-Lacke/Basco-Lackeartikelnummer/BascoClear-glaenzend.html?listtype=search&searchparam=basco 954110 BascoClear glänzend] oder [http://shop.r-g.de/Farben-Lacke/Basco-Lacke/BascoClear-matt.html?listtype=search&searchparam=basco BascoClear matt].<br>
Um einen Quadratmeter Fläche zu beschichten, benötigen Sie etwa 1 kg Harz pro 1 mm Schichtdicke. Wir empfehlen eine Gesamtschichtstärke von 0,5 bis max. 1 mm. Um kleine (!) Unebenheiten auszugleichen, kann die Schichtstärke größer sein. Bei zu großen Schichtdicken (mehrere mm in einem Arbeitsgang) kann es zu exothermen Reaktionen und damit zu Oberflächenstörungen kommen.<br>
Bei Lacken reicht eine Schichtdicke von 0,5 - 0,5 mm aus, enstprechend reduziert sich der Verbrauch auf ca. 300 - 500 g Lack/m<sup>2</sup>.<br>
Beispiel für eine Holzbeschichtung mit Glasgewebeverstärkung im Boozsbau finden Sie [[GFK-Beschichtung von Holzkajaks/Kanadiern|hier]].
== <br>Strömungsmessung Tragflügelmodell - löst Lack die Harzbeschichtung an?<br> ==
8.897
Bearbeitungen

Navigationsmenü